Der Naturkostladen der besonderen Art

Der Backspeicher als Vierständer-, zweimal gekragter Fachwerkbau mit dem im Erdgeschoss holzbefeuerten Lehmofen diente zum Brotbacken. Die beiden oberen Geschosse wurden zum Lagern von Getreide genutzt. Der alte Standort war der Hof Birkemeiner Nr. 12 in Senne I. Nach Brandschäden um 1950 wurden Ergänzungen von einem baugleichen Speicher auf den Beständen des Freilichtmuseums Detmold zum Wiederaufbau verwendet. Seit Oktober 1989 ist der Backspeicher wieder voll in Betrieb.

In dem alten Steinofen werden heute Brot, Kuchen, Kastenpickert sowie saisonale Gänse, Spanferkel und unser Krustenbraten gebacken. Der Brennraum des Ofens ist aus Schamottsteinen und Lehm zusammengesetzt und wird mit Buchholzscheiten beheizt. Es wird in der gleichen Kammer geheizt und gebacken, d. h. erst muss das Holz 4-6 Stunden brennen, dann wird der Ofen mit einem Ascheschieber ausgeräumt, nass ausgefegt und anschließend kann mehrere Stunden lang bei einer Temperatur von 250-300 Grad gebacken werden.

Der unwiderstehliche Duft von selbstgebackenem Kuchen oder Brot wie bei Großmutter weckt bei vielen Museumshof-Besuchern Erinnerungen an längst vergangene Zeiten. Neben diesen Köstlichkeiten bieten wir unseren Kunden auch verschiedene Wurstspezialitäten und Eingemachtes.

Der Museumshof-Naturkostladen ist immer freitags von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. An den anderen Wochentagen (außer montags und dienstags) können Sie unser selbstgebackenes Brot und unsere Einmachgläser auch im historischen Gasthaus Buschkamp kaufen. Bestellungen für Ihr Lieblingsbrot nehmen wir gerne entgegen:

Telefon 0521 492800
E-Mail: info@museumshof-senne.de

Bildergalerie zum Backspeicher